Louis Otto Wilhelm Emil Grußendorf (1882–1918)

Louis Otto Wilhelm Emil Grußendorf wurde am 5. März 1882 in der niedersächsischen Ortschaft Katlenburg geboren. Er war der Sohn des Kaufmanns Emil Grußendorf und von dessen Ehefrau Sophie Grußendorf. Die Familie war evangelisch-lutherischer Konfession. Über das Elternhaus, die Kindheit und Jugend von Louis Otto Wilhelm Emil Grußendorf in Katlenburg haben sich sonst keine weiteren Quellen erhalten. Es ist auch nicht bekannt, ob er im Kreis von Geschwistern aufwuchs oder das einzige Kind seiner Eltern blieb. Es ist nicht bekannt, in welchem Beruf Louis Otto Wilhelm Emil Grußendorf nach seinem Schulabschluss tätig wurde. Zuletzt lebte der alleinstehende Arbeiter in einer Wohnung an der Adresse Unterer Kreuzweg 5 in Dresden. Um die Jahrhundertwende absolvierte Louis Otto Wilhelm Emil Grußendorf seinen Militärdienst. Leider haben sich keine weiteren Quellen erhalten, die einen Einblick in das Leben von Louis Otto Wilhelm Emil Grußendorf im Dresden der Kaiserzeit geben könnten.

Mit dem Beginn des Ersten Weltkriegs (1914–1918) wurde Louis Otto Wilhelm Emil Grußendorf mobilisiert. Louis Otto Wilhelm Emil Grußendorf wurde als Feldwebelleutnant und Luftschiffführer der Marine-Luftschiff-Abteilung Nordholz zugeteilt. Mit seiner Einheit nahm Louis Otto Wilhelm Emil Grußendorf an den Gefechten an der Westfront teil und wurde bis 1918 an verschiedenen Orten des europäischen Kriegsschauplatzes eingesetzt. Seit Ende 1917 diente Grußendorf auf dem Luftschiff L 59 unter Käpitänleutnant Ludwig Bockholt, das zur Versorgung der isolierten deutschen Schutztruppe in Deutsch-Ostafrika im Mittelmeerraum eingesetzt wurde. Am 7. April 1918 wurde der Luftkreuzer in der Straße von Otranto von einem englischen Zerstörer abgeschossen. Zwei anderen Quellen melden dagegen abweichend, dass die Benzinleitung des Luftschiffes in Brand geriet beziehungsweise L59 durch die italienische Küstenartillerie in Brand geschossen wurde. In jedem Fall gab es keine bekannten Überlebenden des Absturzes. Louis Otto Wilhelm Emil Grußendorf wurde 36 Jahre alt und hinterließ seine Eltern Emil Grußendorf und Sophie Grußendorf.

——

Biographische Zusammenstellung / Autor: Josefine Gärtner

Lektorat: Daniel Funke

——

Quellen:

Genealogische Datenbanken; Ancestry.com; Eintrag zu Louis Otto Wilhelm Emil Grußendorf in: Dresdner Totengedenkbuch 1914–1918, 11248 Sächsisches Kriegsministerium, Nr. 8277. Hauptstaatsarchiv Dresden, Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden; Ausgewählte Quellen zur deutschen Geschichte der Neuzeit. Freiherr vom Stein-Gedächtnisausgabe, begr. von Rudolf Buchner, fortg. von Winfried Baumgart, Darmstadt 1960ff; Verlustlisten 1. Weltkrieg, Seite 25808: Grußendorf Emil (Catlenburg, Northeim). Verein für Computergenealogie. Online unter: http://des.genealogy.net/search/show/4377547 (aufgerufen am 15. April 2022). Eintrag zum Luftschiff L59. Frontflieger. Die Soldaten der Deutsche Fliegertruppe 1914–1918. Online unter: http://www.frontflieger.de/2-l059.html (aufgerufen am 15. April 2022).