William Kreul (1890–1916)

William Georg Kreul, William genannt, wurde am 14. November 1890 in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden geboren. Er war der Sohn von Richard Kreul und von dessen Ehefrau Hedwig Kreul. Die Familie war evangelisch-lutherischer Konfession. Über das Elternhaus, die Kindheit und Jugend von William Kreul in Dresden haben sich sonst keine weiteren Quellen erhalten. Es ist auch nicht bekannt, ob er im Kreis von Geschwistern aufwuchs oder das einzige Kind seiner Eltern blieb. William besuchte die 4. Bezirksschule in Dresden. Nach seinem Schulabschluss absolvierte William Kreul eine Ausbildung zum Maschinenbauer und war als solcher in Dresden tätig. Zuletzt lebte der alleinstehende Arbeiter in Kiel, wo er an der Kaiserlichen Werft beschäftigt war. Leider haben sich keine weiteren Quellen erhalten, die einen Einblick in das Leben von William Kreul im Kiel der Kaiserzeit geben könnten.

Mit dem Beginn des Ersten Weltkriegs (1914–1918) wurde William Kreul rekrutiert oder er meldete sich freiwillig zum Kriegsdienst. William Kreul wurde als Frontsoldat der 8. Kompagnie des Infanterie-Regiments Nr. 54 zugeteilt. Mit seiner Kompagnie nahm William Kreul an den Gefechten an der Westfront teil und wurde bis 1916 an verschiedenen Orten des europäischen Kriegsschauplatzes eingesetzt. Am 2. Oktober 1916 wurde er nahe der Feuerstellung seiner Einheit bei der Gemeinde Brzezany (dem heutigen Bereschany in der Ukraine) tödlich verwundet und fiel seinen Verletzungen zum Opfer. William Kreul wurde 25 Jahre alt und hinterließ seine Eltern Richard Kreul und Hedwig Kreul, die zum Zeitpunkt des Todes ihres Sohnes in einer Wohnung an der Adresse Kaiserstraße 5 in Dresden gelebt haben. Aus den vorliegenden Zeugnissen geht nicht hervor, wann und wo William Kreuls sterbliche Überreste bestattet worden sind.

——

Biographische Zusammenstellung / Autor: Anika Kosfeld

Lektorat: Daniel Funke

——

Quellen:

Genealogische Datenbanken; Ancestry.com; Eintrag zu William Georg Kreul in: Dresdner Totengedenkbuch 1914–1918, 11248 Sächsisches Kriegsministerium, Nr. 8277. Hauptstaatsarchiv Dresden, Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden; Ausgewählte Quellen zur deutschen Geschichte der Neuzeit. Freiherr vom Stein-Gedächtnisausgabe, begr. von Rudolf Buchner, fortg. von Winfried Baumgart, Darmstadt 1960ff; Verlustlisten 1. Weltkrieg, Seite 8649: Kreul William (Dresden). Verein für Computergenealogie. Online unter: http://des.genealogy.net/search/show/2784265 (aufgerufen am 15. April 2022).